Penne all' Arrabbiata

Penne all'Arrabbiata fertig
Penne all'Arrabbiata fertig

Fleisch

Arbeitszeit
15 Minuten

Gesamtzeit
45 Minuten

Dieses schnelle und einfache Arrabbiata ist perfekt für Schärfe-Liebhaber. In dieser Variante sind die Penne nämlich sehr wütend! Etwa 1,5 Stück Peperoncini piccanti pro hitzebeständiger Person ist ideal. Wer es nicht so scharf mag, kann auch milde Peperoncini verwenden oder die Anzahl reduzieren. In meiner Familie lieben wir feurige Gerichte und mit dieser Arrabbiata sind immer alle sehr zufrieden. Lasst es euch schmecken!

Zutaten für 5 Portionen:

100g Wurst
4 Knoblauchzehen
2EL Oregano
8 scharfe Peperoncini
160g kleine Tomaten
Schuss Weißwein
1EL Tomatenmark
2 Dosen Tomaten (800g)
1EL Zucker
Basilikum
Salz, Pfeffer
500g Penne

Dazu: Parmesan

Zutaten Arrabbiata
Wurst anbraten

100g Wurst · 4 Knoblauchzehen · 2EL Oregano

Für die Arrabbiata schneidet ihr zuerst eure Wurst und Knoblauch in kleine Stücke. Beginnt damit, die Wurst in einer Pfanne auf mittelhoher Hitze anzubraten. Ihr braucht dafür kein extra Öl oder Butter, da das Fett der Wurst absolut ausreicht. Wenn diese bereits leicht knusprig werden, fügt ihr den Knoblauch hinzu. Lasst auch euren getrockneten Oregano mitbraten.

Peperoncini anbraten

8 Peperoncini ·
160g kleine Tomaten · Schuss Weißwein · 1EL Tomatenmark

Während alles auf mittlerer Hitze brät, schneidet ihr eure scharfen Peperoncini in feine Ringe und gebt sie ebenfalls in die Pfanne. Viertelt die kleinen Tomaten und rührt sie ebenfalls dazu. Nach etwa drei Minuten könnt ihr das Ganze mit einem Schuss Weißwein ablöschen und das Tomatenmark einrühren. Alles etwa 2 Minuten köcheln lassen.

Tomatensauce

2 Dosen Tomaten · Salz, Pfeffer · 1EL Zucker

Nun könnt ihr die Dosentomaten hinzufügen. Ich fülle dann noch ein wenig Wasser in die Dose, um diese “auszuspülen” und gebe es zur Sauce, das kocht sich sowieso aus. Salzt und pfeffert nach Belieben und fügt den Zucker hinzu.

Rührt eure Sauce zwischendurch immer wieder um und lasst sie auf mittlerer Hitze weiter köcheln, bis eine dickere Sauce entstanden ist und die Feuchtigkeit zum größten Teil ausgekocht wurde.

Sauce ist fertig

500g Penne

Daneben wird es Zeit, eure Penne nach Packungsanleitung zu kochen. Kocht diese fast al dente, während eure Sauce die rund 10 Minuten weiter köcheln darf. Ihr merkt, dass die Sauce fertig ist, wenn ihr mit dem Löffel am Boden der Pfanne entlangfahrt und kurz ein „Strich“ bleibt.

Kochwasser zu Arrabbiata

Basilikum

Dann könnt ihr euren Basilikum hinzufügen. Gegen Ende der Kochzeit der Pasta leert ihr ein wenig des Kochwassers (etwa 2 Schöpfer) zu eurer Arrabbiata.

Pasta in Sauce

Parmesan · Basilikum

Tropft die Nudeln ab und lasst sie in der Sauce perfekt al dente werden. Mit Parmesan und frischem Basilikum garnieren, fertig!

Meine Variante ist sehr feurig und sehr lecker geworden. Dazu passen perfekt noch ein paar Grissini und ein guter Salat. Die Pasta könnt ihr auch gut aufheben und entweder kalt essen oder auch problemlos nochmal aufwärmen. Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

Penne all'Arrabbiata
Penne all'Arrabbiata fertig
Penne all'Arrabbiata fertig

Up to date bleiben

Du hast Spaß am Kochen und an meinen Rezepten? Bleib auf dem Laufenden und abonniere meinen Newsletter. So verpasst du kein Rezept mehr!

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare

  1. Liebe Luisa,

    oh wie schön – mein Mann liebt es scharf – das wird probiert… Danke für das tolle Rezept…

    Liebe Grüße

    Stefanie Betken 🙂

    1. Luisa Zungenspitzengefühl

      Liebe Stefanie,
      das würde mich sehr freuen! LG

  2. Seraphina

    Das hört sich megalecker an! 🙂
    Mein Freund und ich lieben jegliche Art von Nudelgerichten, also wird das mal probiert. 🙂

    1. Luisa Zungenspitzengefühl

      Das würde mich sehr freuen! Lg

  3. Felix

    Hallo Luisa,

    das Rezept klingt sehr lecker. Ich werde es demnächst ausprobieren!
    Dankeschön für das tolle Rezept.

    Lieben Gruß,
    Felix von Reiseschmaus.de

    1. Luisa Zungenspitzengefühl

      Das freut mich, lass es dir schmecken! Lg Luisa

Schreibe einen Kommentar