Seit Februar 2020 blogge ich hier und teile meine Rezepte, Kochexperimente und Tipps. Die Idee für diesen Foodblog schwirrt schon lange in mir herum, der richtige Moment war aber nie da. Bis ich mir dachte, dass es den “richtigen” Moment nie geben wird und ich einfach anfangen muss! Also habe ich mich an den Laptop gesetzt und mit meinen wenigen Website Kenntnissen eine Seite gebastelt, die mich repräsentiert und euch alle inspirieren soll.

Das schwierigste war wohl einen Namen für meinen Blog zu finden. Ich wollte etwas originelles, etwas Neues und etwas, das neugierig macht. „Zungenspitzengefühl“ soll ausdrücken, wie man mit viel Fingerspitzengefühl würzt, rührt und schnippelt, um anschließend von der Zungenspitze weg ein schönes Gefühl im ganzen Körper zu zaubern. Als mir der Name einfiel, war ich nicht sofort überzeugt und schrieb weiter meine Listen, doch ich kam immer wieder darauf zurück und nichts danach hat mir mehr so gut gefallen.

In meiner Küche geht es bunt zu und ich liebe es, mich in klassischen Rezepten wie zu Hause zu fühlen und einen Twist hineinzubringen oder neue Sachen zu probieren und Geschmacksknospen auf weite Reisen zu schicken.

Zur Zeit studiere ich in Wien und genieße das Leben hier sehr. Ich komme aber aus Salzburg & bin ursprünglich Mexikanerin und werde sicher auch viele Geheimtipps aus meiner Kultur hier vorstellen. Ich hoffe also, ihr fühlt euch auf meinem Blog willkommen, egal woher ihr kommt!

Als Studentin bleibt oft nicht Zeit für stundenlanges Kochen, für diese Momente findet ihr einfache und schnelle Gerichte. Wenn es aber mal etwas mehr sein darf, habe ich auch spezielle Rezepte auf Lager, mit denen man sich und seine Liebsten verwöhnen kann.

Dieser Blog stellt meine Liebe zum Kochen dar und soll diese Begeisterung auf andere übertragen. Lasst euch überraschen, seid kreativ und genießt. Also an die Töpfe, fertig, los!

Foto über mich

Und weil ich gerade 20 Jahre alt bin, hier noch 20 Fakten über mich!

  1. Obwohl ich so gern koche, kann man mich auch mit Cornflakes oder einem Glas Oliven absolut glücklich machen.
  2. Wenn jemand für mich kocht muss ich mich sehr bemühen, nicht reinzupfuschen.
  3. Ich mach gern alles selber, damit es ganz meinen Vorstellungen entspricht.
  4. Es gibt Phasen, in denen könnte ich nur Pancakes essen.
  5. Ich spreche Spanisch, Deutsch, Englisch und Französisch und arbeite gerade an meinem Italienisch.
  6. … und spreche die Sprachen auch regelmäßig wenn ich schlafe.
  7. Ich habe sehr gerne recht und gewinne unglaublich gerne.
  8. Ich studiere Wirtschaftsrecht, wobei mich auch Psychologie brennend interessiert. Trotzdem möchte ich beruflich in eine ganz andere Richtung.
  9. Als Kind wollte ich Schauspielerin und Meeresbiologin werden, wobei ich mir das als schwimmen mit Delfinen und Schildkröten vorgestellt habe.
  10. Ich bin sehr sparsam und kann von meinen Produkten gefühlt Jahre leben.
  11. Als Kind habe ich oft Frühstück für meine Eltern gemacht und für Kaffee einfach die gemahlenen Bohnen in Milch gegeben.
  12. Ich kann rechts und links fast nie unterscheiden.
  13. Wenn mir ein Wort nicht einfällt, sage ich stattdessen irgendein anderes (mein Freund weiß meistens was ich meine).
  14. Ich hasse es nach dem Kochen abzuwaschen und aufzuräumen.
  15. Ich tanze unglaublich gerne und hab gefühlt schon alles ausprobiert.
  16. Ich schaue gerne Trash-TV (Empfehlungen werden gerne entgegen genommen).
  17. Gastgeberin spielen finde ich super schön, vor allem wenn alles brav aufgegessen wird.
  18. Als Kind habe ich mir selbst 7 weitere Vornamen gegeben und war felsenfest davon überzeugt, dass ich so heiße.
  19. Ich träume oft von einer Eisdiele in Mexiko Stadt, die Roxy heißt.
  20. Ich koche eigentlich nie nach Rezept, deshalb ist das Aufschreiben und Teilen eine gute Challenge.